Ardulph Ardebahr Wald “kohlrabenweißmetallicsilbermelierte, gescheckte schwarze Pferde”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Wie bereits der Titel dieser Eigenproduktion vermuten lässt, handelt es sich bei diesem 2-Mann-Projekt um ein sehr extravagantes Stück Tonkunst, welches für meinen Geschmack zunächst einen sehr seltsamen Eindruck hinterlassen hat. Die Band, bestehend aus Zvolph (Traumwandler) und Vuxn (Todsucher), existiert seit Anfang 1999 und legt mit diesem selbstproduzierten Album das Zweite seiner Art ab. Die Musik des Duos zu beschreiben fällt schwer, ist diese doch sehr verschieden und einflussreich, und reicht vom psychedelischen Rock bis hin zum (Black-) Metal. Klarer Ge-sang vermischt sich mit Gegrunze und Gekreische, das Schlagzeug gibt sich teils schleppend teils schnell, demnach auch die Gitarrenarbeit. Musikalisches Können ist in jedem Falle vorhanden und findet vielerorts seinen Ausdruck, was die CD sehr positiv beeinflusst, bleiben doch viele Melodien im Ohr hängen. Einige Gastmusiker unterstützen dieses Werk und zeigen sich für „bad influence“, ‘Atomkrieggeräusche’ (?), ‘female orgasmic screams’ und ‘Wahnsinn’ zuständig, was immer das auch sein mag. Nach einigen Hörgängen dieser seltsamen Mixtur, kann auch ich mein Gefallen an dieser Veröffentlichung finden und die zunächst erlebte Verwunderung wandelt sich in ein bisschen Begeisterung für diese interessanten Klänge. Für alle die auf der Suche nach etwas neuem, gewöhnungsbedürftigen sind, und die vor einer Verbindung aus Rock und Metal nicht zurückschrecken, sei diese Eigenproduktion (übrigens mit schön gestaltetem Booklet) sehr empfehlenswert und seine 10 DM + 3 DM Briefmarken wert. Zuschriften an: N. Sommermeier, Hermannstr. 8, 31137 Hildesheim, Zvolph@web.de.

http://www.mp3.de/a_a_wald