Arcturus “Sideshow Symphonies” 5/6

Season Of Mist
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 50:34
Songs: 9

Arcturus sind ein gelungenes Beispiel für eine Allstar-Band, die neben allem Namedropping auch gescheite Platten auf die Reihe kriegen. Oder will jemand angesichts von „La Masquerade Infernale“ etwas anderes behaupten? „Sideshow Symphony“ weicht da nicht von der Linie ab und macht schon beim ersten Durchlauf deutlich, dass sich trotz Sängerwechsel (Garm raus, Symen wieder rein) das hohe Qualitätslevel der Band nicht im Geringsten geändert hat. Durch den fast komplett cleanen, sehr hmynenhaften Gesang Symens ist die neue Scheibe sehr majestätisch ausgefallen, allen Black Metal-Attacken zum Trotz. Wie nicht anders zu erwarten, setzen Arcturus erneut Maßstäbe und dürften sich mit dem schnöden Label Black Metal nicht mehr zufrieden geben. Das ist Avantgarde Metal in seiner vollendeten Form, Punkt. Zwar nicht ganz so genial wie „La Masquerade Infernale“ (deswegen auch „nur“ 5 Punkte), aber immer noch eine absolute Ausnahmescheibe und ein Fest für anspruchsvolle Metalfans, die sich in der unglaublich komplexen Gitarrenarbeit ergehen oder sich dem meisterlichen Gesang hingeben möchten. Oder sich einfach nur fünfzig Minuten an Spielkunst erfreuen möchten, die ihresgleichen sucht.
www.arcturus.no

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*