Alcest “Écailles de lune” 3/6

Prophecy Productions
Bewertung: 3/6 -> akzeptabel
Spielzeit: 41:46
Songs:6

Nach Souvenirs d’un Autre Monde ist Neige mit Alcest zurück und präsentiert ein weiter gereiftes Album, das sich jedoch noch weiter von den ehemals im Black Metal verhafteten Wurzeln der Band verabschiedet. Wie schon das im Jugendstil gehaltene Cover, das mit verschiedenen Blautönen spielt, andeutet, wird der Hörer auf eine Traumreise mitgenommen, auf der ihm eine Geschichte von Verzweiflung und Abschied erzählt wird. Dabei muss der Träumer keine Angst haben, dass er aufwacht, denn die Musik wird mit voranschreitender Spieldauer immer seichter, bei einer eh schon sehr glatten und kantenlosen Produktion. Wem Agalloch (immer) noch zu rau und aggressiv klingen, wird sich hier sicher spontan verlieben und auch die Alcest und Amesoeurs Fans machen hier sicher nichts falsch, doch die anfangs noch vorhandenen Ohrwürmer können Alcest auf diesem Album nicht mehr bieten. Der Black-Metal-Gesang ist weitgehend verschwunden und nun gegen klaren Gesang eingetauscht worden und die betörenden Riffs sind durch einen warmen Gitarrensound ersetzt worden, der in Bezug auf den Anfang des Openers schon mit den Heroes del Silencio verglichen wurde. Das geht nun sicherlich zu weit, denn von dieser Form des Rock sind Alcest meilenweit entfernt. Mir persönlich ist das Album zu mutlos und glatt ausgefallen, ich würde dennoch allen, die auch die leisen Klänge schätzen und die das vorige Album lieben raten, hier mal ein Ohr zu riskieren.

http://www.myspace.com/alcestmusic