Voice “Soulhunter” 3/6

AFM Rec.
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 44:49
Songs: 0

Mit der Platte quäle ich mich schon eine ganze Weile herum. Vom
Vorgängeralbum Golden Signs war mir noch der megapeinlichgeile Bombastchor
vom Titelsong in Erinnerung, den Rest hatte ich verdrängt. Sowas in der
Richtung habe ich vom mitterweile 4. Output auch erwartet. Aber leider (oder zum Glück?) nix da: Das ganze ist 2 Zacken düsterer geworden, etwas (aber nur gaaaaaanz wenig) technischer. Grob einsortiert, gehört die Band um die Glas-Brüder in die Melodic Metal Ecke, irgendwo zwischen Sinner,
Stratovarius und neueren Helloween. Kein Happy-Speed Metal a la Freedom Call oder StormHammerWarriorFireForce, aber trotzdem nicht so heavy, wie ich mir Metal wünsche aber auch nicht so gut und eingängig wie Mob Rules oder Stratovarius. Deswegen bleibt es bei der Platzierung im Mittelfeld. Wenn mal eine ganze Platte die Qualität vom Titeltrack der Golden Signs erreicht, dann reichts für den Platz an der Sonne, aber so nicht. Allerdings wurden kürzlich zwei alte Platten (Golden Signs und Predictions) in einer Box für um 12 e wieder auf den Markt gebracht. Das dürfte durchaus ein intessantes Angebot sein, wenn am Monatsende noch Geld übrig ist, ein Pflichtkauf ist es sicher nicht. Vielleicht beim nächsten Mal.