Vindsval “Imperium Grotesque” 4/6

Skaldic Art Prod.
Der Black Metal der Luxemburger verbindet rauhe Härte mit komplexen, abwechslungsreichen und teils bizarren Keyboardarrangements, ohne dabei die Zähne zu verlieren, und lädt den Hörer so ein in brutale aber nicht minder zarte Traumwelten erhebender Intensität, die in ihrem theatralismus desöfteren das Bilder psychotischer Clowns und von bösen Mächten beherrschter Jahrmärkte heraufzubeschwören scheinen. Vindsval verstehen es auf der Klaviatur der Emotionen zu spielen und werfen einen in ein Wechselbad der Gefühle zwischen zärtlicher Geborgenheit, erstarrter Ehrfurcht und ungezügeltem Haß. Das Hören dieses Albums wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und es tun sich einem immer neue Aspekte der Gedanken- und Gefühlswelt Vindsvals auf. Wir haben es hier mit einem wahrhaft gelungenen Einstand einer Band zu tun, die gewiß noch von sich reden machen wird.