Verdunkeln “Einblick in den Qualenfall” 4/6

Van Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 63:30
Songs: 6

Viel besser könnte der Bandname für dieses deutsche Zwei-Mann-Projekt nicht gewählt sein: Verdunkeln. Denn dieses Mal hält der Name, was er verspricht: Einblick in den Qualenfall ist ein ungeheuer düsteres Werk. Hallende Akustikgitarren leiten ein und führen den Hörer in eine dunkle Welt, die fast unwirklich scheint. Stilistisch ist die Musik nur streckenweise dem Schwarzmetall zuzuordnen; eine exakte Beschreibung fiele schwer. Die Lieder, sowohl simpel als auch monoton, verbreiten eine mystische, ja, hypnotisierende Atmosphäre; wie aus dunklen, fernen Wäldern erschallen chorartige Gesänge und beschwören lediglich eine Ahnung dessen, was sich wirklich in diesen tiefen Nebeln verbirgt.
Verdunkeln schaffen ihre ganz eigene Klangwelt. Trotzdem fühlt man sich beim vierten von insgesamt sechs Stücken durch schwere Gitarren und bedrohliche Keyboards an Burzums Hvis lyset tar oss und im Übrigen nicht selten an Lunar Aurora erinnert, die zweifellos Einfluss auf Verdunkeln gehabt haben müssen und deren Fans das vorliegende Werk bedenkenlos ans Herz gelegt werden kann.
Für die Veröffentlichung zeichnet sich das deutsche Klangwerk Ván verantwortlich, das für seine nonkonforme und qualitativ hochwertige Musik als nach meiner Meinung eines der besten deutschen Produktionsbasen in Sachen Schwarzmetall bekannt ist. Insofern reiht sich Verdunkelns Einblick in den Qualenfall passend dahinein ein und verzaubert den Hörer mit seiner obskuren Magie.
www.van-gbr.de