Vanitas “Das Leben ein Traum” 3/6

CCP Records
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Hierbei handelt es sich nicht um die Bayreuther Blackmetaller, sondern um eine namensgleiche Combo aus Österreich, welche sich dem melancholischen Deathmetal verschrieben hat. Die Leadgitarre sucht sich ihre Vorbilder aber im Bestreben um einen eigenständigeren Sound in der ferneren Vergangenheit, indem sie barocke Melodiebögen ins Gesamtbild von Vanitas einfliessen läßt. Komplexe Fugenarrangements wie bei good old J. S. Bach sucht man allerdings vergebens, die Barockelemente dienen nur zur Auflockerung des ansonsten sehr konventionellen Deathmetals, ebeso wie die gelegentlich in Erscheinung tretende Gastsängerin, die einen sehr guten Job hinlegt. Hinzu kommen auf Deutsch verfaßte Texte, die mich oftmals an Lacrimosas Textgut erinnern, immer auf dem schmalen Grat zwischen tiefen Emotionen und kitschigem Ausdruck balancierend. Alles in allem ein Erstlingswerk, auf das die jungen Herrschaften stolz sein dürfen und welches mich auf die weitere Entwicklung dieser Band gespannt sein läßt – in der Hoffung, daß die barocken Elemente noch ausgebaut werden und in die anderen Instrumente integriert werden.
www.vanitas.at

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*