V.A. “The Grimoire of exalted Deeds #5”

Grimoire/Metal Age
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Und gleich nochmal!! Diesmal nennt sich die CD “End of the Way” und dauert dank 22 vertretenen Songs erneut fast 80 Minuten. Diesmal hört sich aber schon der Opener eine Band namens Thalarion aus Dänemark) schon sehr merkwürdig an (Black Metal-Gekreische mit zwischenzeitlichem Frauengepiense… brrr). Glücklicherweise ändert sich das recht schnell, denn schon als zweite Band erwarten einen Hypnos (von denen hat man ja auch schon was gehört…). Auch diesmal sind wieder Bands aus den verschiedensten Ländern vertreten. Einigermaßen “bekannt” sind die eben schon erwähnten Hypnos (Tschechien, glaub ich…), Art of Fear (Österreich), Serenade (Schottland), New York against the Belzebu (mehr oder weniger lustiges Gekloppe aus Brasilien) und Protest (Slowakei), die auch schon auf dem vorigen Sampler vertreten waren. Mir persönlich gefällt die Bandauswahl diesmal nicht ganz so gut, aber das liegt wohl daran, daß sich hier (meiner Meinung nach) zuviele Black Metal Hoschis tummeln. Bepspielsweise finde ich, daß No Longer Mortal (USA) nicht nur soundmäßig eine Katastrophe sind. Auch passen Attick Demons aus Portugal nicht unbedingt zum Rest der Bands, da sie eher klassischen Metal (so mit dem 80er Jahre Kreischgesang und so…:-). Sie machen ihre Sache zwar nicht schlecht, aber sie passen eben absolut nicht dazu. Naja, den Abschluß machen Iniquity aus Dänemark, die zum Schluß nochmal recht schön losholzen. Auch wenn mir die Bands diesmal etwas weniger zusagen ist auch dieser Sampler eigentlich recht empfehlenswehrt. Infos gibts wieder mal bei Grimoire Productions. Am besten wirds sein, wenn ihr gleich beide CDs bestellt. (siehe G.O.E.D. #4) Grimoire Productions, P.O.Box 42, 03861 Vrutky, Slovakia, e-mail: metal.age@mt.sknet.sk.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*