Tristania “World of Glass” 3/6

Napalm Records/SPV
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Mit world of glass liegt nunmehr der dritte Full Lenght Output der Norweger vor und bewegt sich stilistisch auf den von den Vorgängern geebneten Wegen. Das dieses Album das musikalisch ausgereifteste der Band ist steht außer Frage, aber irgendwie werde ich den Eindruck nicht los das dabei irgendwie ein großes Stück Feeling auf der Strecke geblieben ist, Vielleicht liegt das ja gerade an der nahezu perfekten und glattgebügelten Produktion, die durchaus ein Schmankerl für Soundfetischisten darstellt. Was ich jedoch vermisse ist dieses Kribbeln, diese fesselnde Begeisterung die noch widow’s weeds in mir auslösen konnte. Dieser majestätisch brachiale alles auf die Knie zwingende Charme. Ja genau der fehlt mir irgendwie. World of Glass ist sicher ein gutes Album, wenn nicht sogar ein sehr gutes, es enthält brachiales und episches aber so leid es mir tut, mir persönlich fehlt der letzte Kick. Nachdem Sänger Mortan Veland im Anschluß an die letzte Scheibe die Band verlassen hat, ist es übrigens Ronny Thorson von Trail of Tears der sich heuer für die extremen vocals verantwortlich zeigt.
www.tristania.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*