Trimegisto “Subterranean streams” 5/6

Obscure Domain
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 39:20
Songs: 9

„Das ist echt finsteres Zeug, musst Du anchecken!“ so wurde mir Trimegisto von einem Kumpel empfohlen. Und was soll ich Euch sagen? Der Mann hat recht! Die Chilenen schaffen es auf ihrem Debütalbum eine erschreckend bedrohliche, obskure und brutale Athmosphäre zu schaffen. Dreh- und Angelpunkt sind dabei die diabolischen, förmlich ins Ohr kriechenden Growls, an denen man einfach nicht vorbei hören kann. Nur selten kommen auch unmenschliche Kreischer zum Zuge. Die Rhythmus-Sektion wirft den Hörer zwischen schnellen Death Metal-Überfällen, düsterem Midtempo und kriechenden Death-Doom – der Assoziationen zu erstarrender Lava weckt – hin und her. Kontrastreich stehen dem melodische und klare Leads entgegen. Richtige Hits finden sich auf der CD eher nicht. „Subterranean streams“ lebt ganz klar von seiner Atmosphäre als Gesamtheit. Dennoch will ich euch „Credulos worms“ – den Rausschmeisser – als Anspieltipp mit auf den Weg geben. Passend zur Musik wurde auch das Cover ausgewählt. Ähnlich diabolisch wie Trimegesto ihre Vorstellung vom Death Metal akustisch interpretieren, hat der spanische Künstler Juanjo Castellano „Subterranean streams“ optisch verpackt. Echt finsteres Zeug! Und Hacker, wann bringst Du endlich mal etwas Schlechtes raus, das ich niedermachen kann? ;-)
www.obscuredomain.com/odmusic.htm
http://www.myspace.com/trimegisto

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*