Treasure Hunt: Arctic Winter (mit Verlosung)

arctic winterGründungsjahr: 1989

Stil: (Thrash/Death/Black) Metal

Diskographie: 
1993 Avalanche Zone
2008 How To Use An Open Fire
2013 Uch Alder

Websites:
www.arcticwinter.de
https://www.facebook.com/arcticwintermetal 

 

 

Bandgeschichte: 

Arctic Winter sind eine Saarländische Metalband, die 1989 von Upeh Winter und Heiko P. unter dem Namen Ascalar gegründet wurde. Unser Stil bewegt sich zwischen klassischem Metal und Thrash, weist jedoch auch Einflüsse aus anderen Richtungen wie beispielsweise Death- oder Blackmetal auf. Wir selbst bezeichnen unsere Musik einfach als Metal und lehnen jede weitere Kategorisierung ab.

Zu Anfang waren wir nur zu viert unterwegs. Unser Leadsänger wurde schließlich 1990 mit Mic Winter gefunden. Fortan ging es in der klassischen Fünfer Besetzung weiter. Nach einigen Umbesetzungen fand auch eine Umbennung der Band statt, doch mehrere Namen erwiesen sich als ungeeignet oder bereits vergeben, bis schließlich der endgültige Bandname Arctic Winter feststand.

Es folgten unzählige Konzerte in Clubs und Jugendzentren, sowie mehrere Open Airs in ganz Deutschland bis 1992 Aufnahmen in einem Amateurstudio erstellt und unter dem Namen „Avalanche Zone“ im Eigenvertrieb verbreitet wurden.

Gegen Ende der 90er Jahre gab es aufgrund musikalischer Differenzen weitere Umbesetzungen und wir legten eine lange Pause ein.

Upeh hatte in den 2000er Jahren wieder begonnen Songs zu schreiben und gemeinsam mit Mic beschlossen Arctic Winter wieder an den Start zu bringen, wozu sie gleich den ehemaligen „Age Of Distrust“ Gitarristen John Dee mit ins Boot nahmen. Die 2. Gitarre wurde wieder mit dem zurückgekehrten Iron Maddin besetzt und die Drums von Florent Wucher übernommen. In dieser Besetzung kehrten „Arctic Winter“ auf die Bühne zurück. Das Konzept war je zu einem Drittel alte und neue Eigenkompositionen, sowie Coverversionen ins Repertoire aufzunehmen. Noch im gleichen Jahr wurde ein 3Track Demo aufgenommen und 2009 unter dem Namen „How To Use An Open Fire“ auf CD gepresst.

2010 gab es einen weiteren Besetzungswechsel. Da Florent aus beruflichen Gründen dauerhaft ausfiel, wurde er durch Siggi Woll ersetzt.

In dieser Besetzung, die bis heute stabil ist, wurde Ende 2012 das erste echte Album mit einer Laufzeit von 68 Minuten aufgenommen. Im Dezember 2012 wurde das Werk als 192kb mp3 unter dem Namen „Uch Alder“ auf der Bandhomepage veröffentlicht. Der weltweite Downloadvertrieb auf über 400 Portalen begann im April 2013. Ausserdem ist die CD auch in einigen Web Shops vertreten.

 

Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen und welche Bedeutung hat er? 

Wir haben lange gesucht und uns schliesslich für Arctic Winter entschieden. Ich glaub uns ist einfach nichts anderes eingefallen. Da steckt nichts tiefsinniges dahinter.

 

Wie beschreibt ihr euren Stil? Und was macht ihn einzigartig? 

Wir spielen einfach Metal. Es gibt viel zu viele Schubladen im Metal und die wollen wir aufbrechen. Daher spielen wir alle Richtungen, die uns gefallen aber es ist und bleibt immer Metal.

 

Bitte ein paar Infos zum aktuellen Tonträger : 

Unser Album „Uch Alder“ enthält 12 Titel mit insgesamt 68 Minuten Laufzeit. Einige der Songs sind noch aus den 90ern, aber das meiste ist neues Material. Wir haben uns stilistisch kaum verändert und spielen von jeher Songs aus allen Phasen und Zeiten. Gitarren und Bass haben wir bei John Dee im Homestudio aufgenommen. Für die Drums und die Gesangsspuren sind wir dann ins SU-2 Studio von Phil Hillen gegangen. Er hat uns auch abgemischt.

 

Falls mehrere CDs vorhanden sind, welche sollte man sich am ehesten für einen ersten Eindruck anhören und warum? 

Natürlich die neueste. Alles andere sind nur Demos und waren nichts weiter als Übungen für unser 2013er Werk.

 

Welcher Song ist das Aushängeschild für eure Band? 

So einfach ist das leider nicht. Da wir sehr unterschiedliche Songs und Metalrichtungen spielen, gibt es nicht den einen Song, der uns repräsentiert.

 

Mit welchen Themen beschäftigt ihr euch in euren Texten? Gibt es ein Textkonzept? Legt ihr großen Wert auf die Texte? 

Das ist sehr unterschiedlich und meist spontan. Die Texte werden von Maddin John oder mir (Upeh) geschrieben und gehen über ganz unterschiedliche Themen. Nur eines kann ich versichern. Wir hatten noch nie eine Liebesschnulze dabei. Das passt irgendwie nicht zu Metal.

 

Wovon lasst ihr euch beeinflussen (Bücher, Filme, Situationen)?

Ja, so ungefähr in der Reihenfolge. Zumindest bei mir kann ich sagen, dass es meist Bücher und selbst erfundene Geschichten sind. Manchmal auch einfach Situationen.

 

Welche Bands hört ihr gerne? Mit wem würdet ihr gerne auf Tour gehen?

Auch hier kann es keine eindeutige Antwort geben. Zusammen dürften wir mit unseren Hörgewohnheiten so ziemlich alle Metal Richtungen abdecken und noch einiges mehr. Gemeinsam haben wir aber alle die generelle Liebe zum Metal.

 

Wie sehen eure Zukunftspläne aus? ( Wo würdet ihr gerne auftreten, wollt ihr zu einem Label etc.) 

Wir wollen noch viele Konzerte spielen, da wir vor allem anderem zuerst eine Live Band sind und irgendwann eine Live DVD aufnehmen. In England haben wir ein Label, dass dort Werbung für uns macht und uns einige Reviews verschafft hat. Im deutschsprachigen Raum haben wir das selbst übernommen. Zu Nuclear Blast würden wir natürlich nicht nein sagen, aber ansonsten gibt es für uns zur Zeit keinen Grund uns an ein Label zu binden.

 

Warum sollten die Eternity-Leser unbedingt eure Scheibe kaufen? 

Weil sie eine Huldigung an den Metal ist und jeder einzelne Song mit vollem Einsatz komponiert und eingespielt wurde. Es gibt bei uns keine Füllsongs um irgendwas in die Länge zu ziehen und trotzdem haben wir mit dem neuen Album fast 70 Minuten erreicht.

 

Habt ihr ein Bandmotto?

Ja. Es steht vorne auf dem Cover unseren neuen CD :-)

 

Was ist das Besondere an euren Fans? 

Wie alle Metalfans, sind auch unsere sehr treu. Ich finde es fast unglaublich, dass wir seit so langer Zeit schon als Arctic Winter unterwegs sind und immer und immer wieder solche fantastische Konzerte mit den Fans abfeiern können.

 

Arctic Winter spendieren 3 x  ihre “Uch Alder” CD + 1 Arctic Winter Mütze. 
Zur Teilnahme sendet einfach eine E-Mail mit eurer Postadresse an verlosung(at)eternitymagazin.de, Stichwort: Arctic Winter. Einsendeschluss ist der 15.09.2013.

1 Kommentar

  1. Die Gewinner sind Christiane H. aus Königsee-Rottenbach, Karin E. aus Aschaffenburg und Michael K. aus Hess.-Oldendorf. Glückwunsch!

Kommentare sind deaktiviert.