Soulgate “Soulgate”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Die viel zu kurze Mini-CD der Detmolder Soulgate beeindruckt und erfreut von der ersten bis zur letzten Sekunde. Dabei wird auch keineswegs Allerweltsmetal geboten, sondern man geht sehr versiert und vertrackt zu Werke. Andauernde Breaks, wechselnde Rhythmen und ein sehr guter Sänger, welcher mich hin und wieder an die Kanadier Into Eternity erinnert, sind dabei die Eckpfeiler der 4 Songs (+ Instrumental). Stilistisch gesehen lassen sich Soulgate nicht wirklich greifen. Sie springen zwsichen Power, Death und Thrash munter hin und her und vermengen alles zu einer sehr eigenen Mischung, was auch sehr zum Reiz der CD beiträgt. Sicherlich ist das sehr vertrackte Material nicht was für jedermann, doch schaffen es die Jungs immer wieder die Kurve zu kriegen und sehr packende und mitreissende Songs zu schreiben, welche die Komplexität der Songs in den Hintergrund treten lassen.
Für Freunde von Kappeln wie der genannten Into Eternity oder in einem gewissen Masse von Disillusion sei Soulgate sehr empfohlen und man kann sich auf einige Zeit mal wieder auf die Musik konzentrieren statt sich nur berieseln zu lassen.