Rajna “The Door of Serenity” 2/6

Holy Records
Bewertung: 2/6
Spielzeit:
Songs: 0

Was soll man hierzu sagen. Die Musik von Rajna hat absolut gar nichts mit Metal gemein und ist auch im Großen und Ganzen schwer einzuordnen. Über die Bandinfo kann man auch nur sehr wenig über dieses Projekt erfahren. So bleiben mir Herkunft und Vorgeschichte vorenthalten. Auch über den Stil Rajnas kann die Bandinfo nicht
viel hergeben. Er wird dort mit Dead Can Dance verglichen. Sicherlich ist mir diese Band bekannt, aber darüber zu urteilen, ob der Stil Rajnas tatsächlich ähnlich ist, bleibt anderen überlassen. Ich kann allenfalls sagen, dass es sich bei diesem Album um spirituelle, orientalische Keyboardmusik mit Frauengesang handelt, welche durch hintergründiges Flüstern, einem Didjeridu und fernöstlichen Instrumenten Unterstützung erhält. Und nicht nur einmal fühlt man sich in die Geschichten von 1001 Nacht
versetzt. Trotzdem diese Band nicht ins Eternity gehört, muss ich zugeben, dass die Instrumente von den Musikern beherrscht und gut in Szene gesetzt werden.