Bewitched Interview

Eine sehr interessante Mischung aus Black Metal und old school Doom bieten die Chilenen BEWITCHED auf ihrem akltuellen Album ‘Dragonflight’. Grund genug für ein Interview, bei dem sich die Band leider sehr maulfaul präsentierte. Aber lest selbst.


Ich bin sicher, daß ihr dem Großteil unserer Leser noch unbekannt seid. Also bitte stell die Mitglieder von BEWITCHED kurz vor.

Da sind Astralis Domina an dem Keyboard, Aegir am Baß, Arahn Evil an der einen Gitarre, Blinder an der anderen Gitarre, Warhammer am Schlagzeug und Doomicus als Sänger.

Möchtest du uns ein paar Details aus eurer  Bandgeschichte erzählen?
Wir hatten etliche Line Up Wechsel, aber es wäre viel zu langweilig, genauer darauf einzugehen.

Hattet ihr eigentlich Probleme mit den zugegebenermaßen etwas bekannteren Bewitched?
Nein, bisher nicht. Aber sie sind auch nur ein Side-Project und bieten eine nostalgische retro Version der 80er, das ist kein origineller Sound… Ihre Musik ist dazu da, die Leute zu unterhalten, aber ich bestehe darauf, daß sie nur ein Side Project und nichts weiter sind.

Ihr seid bei Conquistador Records unter Vertrag. Seid ihr zufrieden mit eurem Label? Wie kam der Vertrag zustande?
Ja, sind wir, aber es könnte besser sein… Wie der Kontakt zustande kann, ist eine lange und weniger interessante Geschichte.

Euer erstes Album ist bei Picoroco Records erschienen. Warum habt ihr das Label verlassen?
Weil es ein Kindergartenlabel ist, total unprofessionell und amateurhaft.

Wie würdest du den Prozeß, den die Band angefangen bei dem “In god we trust”-Demo  1991 über das erste Album bis hin zu eurem aktuellen Release ‚Dragonflight’ durchgemacht hat?
Wir haben die Essenz erhalten, aber wir haben ein paar neue Elemente einfließen lassen und uns so entwickelt, daß wir nun härtere und düstere Musik machen.

Wie bezeichnet ihr euren Stil?
SATAN METAL!!!!!!!!!!!!!

Ihr scheint sehr beeinflußt  von old school Doom zu sein. Wann und  wie seid ihr auf die Idee gekommen, Doom und Black Metal zu mixen?
Als Bewitched Ende 1990 gegründet wurde…

Was seht ihr als eure musikalischen Einflüsse und was hört ihr persönlich gerne?
Wir hören Mercyful Fate, Tyrant (US), Possessed, Death, Blind Guardian, Rising Force, Cacophony, BLACK SABBATH, Candlemass, Solitude Aeturnus, Frank Zappa, Dimmu Borgir, Darkthrone, etc.

Was hältst du davon, Metal in unterschiedliche Stile zu kategorisieren? Ist das deiner Meinung nach notwendig?
Sorry, aber das interessiert mich nicht.

Dann laß uns über eure Texte reden? Von welchen Themen handeln sie?
Sie handeln von heidnischem Spirit, der Güte von Mutter Natur, Winterlandschaften etc.

Läßt du dich auch durch Bücher oder Filme inspirieren?
Nein, nie!

Laß uns zu eurem Album ‚Dragonfight’ kommen. Erzähl uns alles wichtige, bezüglich des Covers, des Studios etc.
Das Cover stammt von Alex Kurtagic und das Album wurde in den Decibel Studios im Dezember 1996 eingespielt. Alle anderen Details sind unwichtig.

Das Album beginnt mit Carmina Burana als Intro; warum habt Ihr einen Teil dieses Stückes als Intro gewählt? Und warum habt ihr gerade Mercyful Fate gecovert?
Mercyful Fate ist eine meiner Lieblingsbands. Und wir haben Carmina Burana gewählt, weil es die 80er Atmosphäre unterstützt.

Da die Metal Szene in Chile eher klein zu sein scheint, würde ich gerne wissen, ob ihr das als Vor- oder Nachteil für Bewitched seht.
Die chilenische Szene ist nicht klein, sie ist sehr groß… aber sie ist schlecht. So wie in den meisten amerikanischen Ländern und in vielen anderen sicher auch… Uns interessiert die Szene nicht. Was wir bekommen, hängt nur von unserer eigenen Arbeit ab.

Gibt es andere Metal Acts aus Chile, die du uns empfehlen kannst?
Ja: Witchblade und Mahada.

Was hältst du von religiösen Organisationen?
THEY SUCK!!!!!!!!!!!!!!

Wart ihr mit ‚Dragonflight’ auf  Tour? Wie ist die Szene in Chile bezüglich der Konzerte und Touren gestaltet?
Wie ich schon sagte, interessiert mich die chilenische Szene nicht… wir hatten eine Mini Tour letzen Monat (vier coole Gigs).

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?
Wir werden unser drittes Album  ‚Somewhre Beyond The Mist’ aufnehmen, das unsere düstere Entwicklung zeigen wird. Es wird Anfang des nächsten Jahrtausend veröffentlicht.

Die letzten Worte gehören dir.
Danke für das Interesse und wartet auf unser neues Album – es wird ein richtiger Schlag ins Gesicht werden.

http://www.metal-archives.com/band.php?id=416