Norma Jean “Bless the Martyr and kiss the child” 5/6

Solid State Records
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Im Vergleich zu dem doch eher mehr als minder einfallslosen Bandnamen (Norma Jean war der bürgerliche Name Marilyn Monroes) ist die Musik einfach nur geil. Eher im Midtempobereich angesiedelter Metalcore der trotz seiner Eigenständigkeit zum Teil doch sehr an Dillinger Escape Plan, Cult of Luna, Neurosis und ähnliche Bands erinnert und durch seine sehr krassen und einfallsreichen, sehr gut durchdachten Songs ohne Frage glänzt und überzeugt. Auch geile Kreissägeriffs alà Meshuggah braten in voller Brutalität vereinzelt aus den Boxen und durchtrennen einem den letzten Nerv. Man hält es kaum für möglich, dass Norma Jean eine sehr christliche Band sind und dies auch zum Motto ihre Songs machen (man höre die doch eher nicht sehr gelungenen Texte). Bless the Martyr and kiss the child steckt voller Wut und Emotionen. Im Gesamtbild sehr düster könnte man dieses Werk schon als sehr apokalyptisch bezeichnen. Der Sound ist sehr geil und trotz der zum Teil sehr technischen Kompositionen wird man zu keinem Zeitpunkt überfordert, denn immer genau zum richtigen Zeitpunkt kommen häufiger sehr atmosphärische und schleppende, oft nur instrumentale Breakdowns die einen ohne Ende mitreisen und nicht mehr loslassen wollen. Es beginnt eine sehr kranke und böse Reise in die tiefstens Abgründe seines dunklen Selbsts. Wow. Am 1. März kommt übrigens das 2. Album der bösen Buben auf den Markt. Es wird wirklich nicht einfach sein diesem fetten Debüt das Wasser zu reichen. Man darf gespannt sein. www.solidstaterecords.com
www.normajeannoise.com
http://www.purevolume.com/download.php?id=40485