Necronom “A Darkening Path” 4/6

Winterthorn
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Necronom haben sich zwar dem Death Metal verschrieben, allerdings hat ?A Darkening Path? seinen ganz eigenen Charakter. Darauf hatte sicher auch die Entstehungsgeschichte der Band einen großen Einfluss. Ursprünglich war Necronom ein Projekt von Christopher Howard Lincoln und Colleen Bortscheller, die bei einem Unfall ums Leben kam, bevor die Arbeiten zum ersten Album ?Exordium? vollendet waren. Dementsprechend entwickelte sich auch die Musik. Die Stimmung innerhalb der Songs wandeln sich wie die Gefühle einer Person, die einen geliebten Menschen verloren hat. Grundsätzlich ist die Musik düster und aggressiv. Zwischendurch gibt es immer wieder schöne, aber auch melancholische Keyboardparts, was dem Gesamteindruck teileweise einen Soundtrackcharakter verleiht. Die Growls wurden mit einem Echo versehen und wirken daher im Zusammenhang mit dem Keyboard manchmal weit entfernt wie in einem Traum. Irgendwo ist es traurig, aber gerade die Emotionen, die bei der Entstehung von ?A Darkening Path? so eine wichtige Rolle gespielt haben, machen dieses Album aus und verleihen ihm den ehrlichen emotionalen Ausdruck.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*