Misfortune “Midnightenlightened” 2/6

Blackend/PHD
Bewertung: 2/6
Spielzeit:
Songs: 0

Die Drei-Track-CD der Briten Misfortune ist eine remasterte Version des 1997 erschienenen Demos Midnightenlightened. Stilistisch bewegen sich Misfortune auf schwarzangepinselten Todebleipfaden. Der Gesang von Frontkreischer Saidi würde sich prima in eine astreine Black Metal-Scheibe einfügen und klingt richtig schön fies. Der instrumentelle Teil läßt jedoch leider zu wünschen übrig. Ziemlich uninspiriert holpert die Musik vor sich hin, ohne wirklich durch erkennbare Strukturierung an Gestalt zu gewinnen. Sprich: der Fünfer reiht Part an Part, ohne dabei einen erkennbaren roten Faden in die Songs einzubauen, der die Kompositionen mit ein wenig Spannung aufpeppen könnte. Da auch der Sound nicht gerade überwältigend ist, würde ich all den Unersättlichen, die meinen jede auch nur halbwegs schwarzmetallisch angehauchte Scheibe in ihrem Regal stehen haben zu müssen, empfehlen, auf die Veröffentlichung von Misfortunes Debut Forsaken im Sommer zu warten.
(Review aus Eternity #14)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*