Labyrinth “Sons Of Thunder” 4/6

Metal Blade
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Von der Powermetalsintflut angeödet, habe ich mich nie so recht mit Labyrinth beschäftigt. Ein Fehler, zumindest kommt mir das beim Hören von ‘Sons Of Thunder’ so vor. Diese CD bietet so manches, was über den üblichen Eunuch+Powerchordgeschrubbel-Mischmasch hinausgeht. Sänger Rob Tyrant pflegt zwar neben dem depperten Pseudonym auch dem hohen Gesang, der eine Oktave tiefer sicher druckvoller und mächtiger gekommen wäre. Aber die abwechslungsreichen (!) Riffs und das anspruchsvolle Niveau der Kompositionen lassen den verdutzten Rezensenten so manches mal aufhorchen. Somit kann ich eine deutliche Kaufempfehlung aussprechen und muß (zum Glück) ausnahmsweise alle Ansätze zu einem Powermetal-Verriß (z. B. das schwache Louis XIV-Konzept) ungenützt lassen. Sauber!
www.metalblade.de/Labyrinth.html