Krabathor “Dissuade Truth” 4/6

System Shock
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 36:46
Songs: 9

Denkt man an Polen, denkt man automatisch an Vader. Denkt man an Tschechien, denkt man an Krabathor. Es gibt sie schon seit 1984 und sind somit eine der Death Metal Bands mit der längsten Dienstzeit. Sie sind einfach eine Institution. Wer nun glaubt, dass sich Krabathor auf ihr Altenteil zurückgezogen haben, der hat sich gewaltig geschnitten. Vor dem letzten Album “Unfortunately Dead” stieg Bassist Bruno aus, um bei Hypnos mitzumischen. Verblieben waren Christopher ( Gitarre & Vocals ) und Skull ( Schlagzeug ). Krabathor holten sich dann keinen geringeren als ” Kultzottelbart” Paul Speckmann (Master..usw. ,usw.) als Bassisten. Nun ist Krabathors aktuelles Album “Dissuade Truth” am Start. Das Intro, in welchem eine tiefer gepitchte Stimme einen Monolog hält, geht
nahtlos in den Titeltrack “Dissuade The Truth” über. Fette Gitarren, ein tightes, fettes Drumming und Vocals die zwischen Grunzen und tiefen Grunts wechseln erwarten den Hörer. Krass schräge Gitarrenleads eröffnen den zweiten Song Dead Hate Screaming, dieser Song wird live bestimmt zum Bangen animieren. Schöne Gitarrenarbeit ist auch bei “Silence will Cover Noise” zu hören. Es gibt keinen Song der ein Ausfall wäre. Das Album hat einen fetten Sound, die Songs sind brutal und treiben. Natürlich gibt es immer das Problem, dass wenn man eine Band über Jahre kennt eine gewisse Erwartungshaltung hat und wenn diese nicht erfüllt wird, neigt man dazu die Scheibe schlecht zu finden. Aber auch Skeptiker sollten zumindest die Scheibe einmal gehört haben.
www.krabathor.tk, www.kmg-music.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*