Immolation “Close To A World Below” 5/6

Metal Blade
Bewertung: 5/6
Spielzeit:
Songs: 0

Oha! Immolation wollen es wohl wissen. Denn mit ‘Close To A World Below’ haben sie meiner bescheidenen Meinung nach ihr bisher bestes Album veröffentlicht. Die acht Lieder sind schlicht und ergreifend der Knaller. Mit einer wahnsinnigen Intensität metzeln sich die vier Knaben durch ‘Close To A World Below’ und lassen dem Hörer keine Verschnaufpause. Immolation zelebrieren Ami-Death der ersten Güteklasse und müssen sich mit dieser CD nicht hinter Morbid Angel oder Cannibal Corpse verstecken. Denn mit ihrem genialen Songwriting und ihren technischen Fähigkeiten können sie oben genannten Bands ohne Probleme Paroli bieten. Vor allem die enorme Technik hört man an allen Ecken und Enden heraus, wobei hier besonders das derb verschachtelte ‘Fall From A High Place’ ins Auge sticht. Natürlich bewegen sich die anderen sieben Tracks qualitativ in der gleichen Dimension, folglich gibt es auch keinen Ausfall zu verzeichnen. Trotz aller spielerischen Finessen ist das Teil brutal, wie ein Backstein der einem mit 180 km/h an die Rübe rasselt. Wer es komplex und brachial mag, wird an diesem mit unzähligen Breaks bestückten Silberling kaum vorbei kommen. Mit ‘Close To A World Below’ haben sich Immolation ein Denkmal gesetzt. Ein Hammer allererster Kajüte, um es mal mit den Worten von Bugs Bunny auszudrücken.
www.metalblade.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*