Ill Fares The Land “Nonentity”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Aus unserem kleinen Nachbarland Belgien kommen eine Menge genialer Bands, der Underground ist da mal richtig aktiv. Ill Fares The Land sind ein weiteres Beispiel für die Qualität der belgischen Szene: mit „Nonentity“ haben die Jungs eine der besten Death Metal-Scheiben eingespielt, die ich kenne! Intro gibbet nicht, Ill Fares The Land kommen sofort zu Sachen und hauen gleich so richtig in die Magengegend mit einem Highspeed-Anfang erster Güte. Nach dem Gewitter geht’s aber eher in Mid-Tempo-Gefilde und da zeigen die Belgier ihr ganzes technisches Können. Die Band spielt technischen Death Metal erster Güte, ohne irgendwann in Frickeleien abzugleiten. Im Gegnetiel, jedes Brek sitzt, jeder Tempowechsel paßt und dabei wird ein Groove gehalten, der einfach nur ins Ohr geht – geil! Gerade die Gitarrenfront dreht stellenweise richtig auf und haut uns Sachen um die Ohren, die Cryptopsy oder auch Meshuggah nicht hätten besser machen können. Im Gegensatz zu genannten Bands mischen Ill Fares The Land aber auch eine starke Dosis Old School-Death in ihre Mucke und klingen dadurch einfach nur genial. Fette Platte! Schaut mal bei www.illfares.com vorbei und laßt euch dieses kleine Meisterwerk Death Metal nicht durch die Lappen gehen!