Fir Bolg “Towards Ancestral Lands” 5/6

Schwarzdorn Productions

Bewertung: 5/6 → Mächtig

Songs: 9

Spielzeit: 49:02


Was passiert wenn die Musik nach Immortal klingt, die Texte aber über keltische Mythologie handeln? Es entsteht Celtic-Black-Metal á la Fir Bolg. Wem das jetzt merkwürdig erscheint, den kann man beruhigen. Denn so einfach lässt sich die Musik von Fir Bolg dann doch nicht beschreiben.

Das Ein-Mann-Projekt aus Frankreich brachte bis jetzt eine MCD mit dem Titel „Paganism“ heraus und jene ließ bereits Potenzial erkennen. Es dauerte eine Weile, aber jetzt steht das erste Album „Towards Ancestral Lands“ in den Startlöchern.

Auffallend ist gleich zu Beginn das Intro. Denn anstatt irgendwelche Keyboard- oder Instrumentalklänge, wie man es von anderen Celtic-Metal-Alben kennt, wird mit einem schönen Gitarrenspiel eingeleitet. Weiter geht es mit sehr kraftvollen Songs. Vor allem bei „Blood Heritage“ erinnert man sich stark an Immortal. Denn hier wird Black Metal aufgetischt, wie man ihn von besagter Band kennt – eisige Riffs, Midtempo und eine raue Stimme. Außerdem sticht der klare und nahezu perfekt abgemischte Sound heraus. Bemerkenswert ist hierbei das Dagoth sämtliche Instrumente alleine eingespielt hat. Keltische Klänge kommen erst beim Song „Banschees“ hinzu, wobei jene nach wie vor nur kurzweilig sind, da man sich doch mehr dem Black Metal zugewandt hat. Überhaupt ist es sehr angenehm, dass man hier bewusst auf unnützes Gedudel durch Instrumentenvielfalt verzichtet hat. Weitere Anspieltipps sind die Songs „King of Wallachia“ und „Final Battle On The Frozen Lake“, ersterer besonders wegen der Gitarrensoli.

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es für mich zum Ende der CD hin. Denn mit Verlauf fehlen einem irgendwie die Highlights und dadurch gehen die letzten Songs bedauerlicherweise etwas unter, so zum Beispiel auch, dass bei „Mag Tuired“ auf Französisch gesungen wurde. Aber das empfindet jeder Hörer etwas anders und somit fällt das nicht weiter ins Gewicht.

„Towards Ancestral Lands“ ist ein starkes Album, welches sicher seinen Weg in die Player bahnen wird. Und wenn man bedenkt, dass es sich um ein Solo-Projekt handelt, dann ist das schon eine beachtliche Leitung, die Dagoth hier abgeliefert hat.


https://www.facebook.com/pages/Fir-Bolg/326512874058104

http://www.myspace.com/firbolgtruepagan


1 Trackback / Pingback

  1. FIR BOLG – Towards Ancestral Lands | Metal-Promotions

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*