Fall of Serenity “Bloodred Salvation” 6/6

Lifeforce Records
Bewertung: 6/6
Spielzeit: 40:25
Songs: 10

Durch die konstante Steigerung ihrer letzten Scheiben liegen Fall of Serenity mittlerweile auf den ganz vorderen Plätzen meiner persönlichen Lieblings Death Metaller aus hiesigen Landen. Dieser Tage steht mit “Bloodred Salvation” der “Royal Killing” Nachfolger in den Läden und eigentlich bereue ich jetzt schon dem Vorgänger Werk die Eternity Höchstnote verliehen zu haben, denn zu bereits vergebenen 6 Punkten gibt es in unserer Skala nunmal keine Steigerung mehr. Müsste es aber, wenn man den aktuellen Longplayer in den direkten Vergleich zum Vorgänger setzt. Bei einer Gesamtspielzeit von über 40 Minuten setzen uns Fall of Serenity zehn teils thrashige Death Metal Granaten vor den Bug, die es in sich haben. Mit einem großen Gespür für feine Melodien, den von mir so heiß geliebten skandinavischem DM Anleihen und vielen instrumentalen Einsprengseln die dem klassischen Metal entnommen sind, sorgen Fall of Serenity quasi für 40 minütiges Dauerbangen. Sie überzeugen hierbei sowohl in ihren melodie angereicherten Blast Speed Parts, genauso wie in den mitreißenden Mid-Tempo Passagen. Bloodred Salvation ist so vielseitig wie nur möglich, ohne sich dabei in irgendwelchen Stilmixturen zu verlieren. Mit diesem Album sollte es Fall of Serenity endgültig gelingen zur Speerspitze der deutschen Szene aufzuschließen und sich auch international zu positionieren. Das man dabei mit Lifeforce ein neues und größeres Label im Rücken hat, sollte diese Entwicklung begünstigen. Ich kann nur jedem raten hier unbedingt ein Ohr zu riskieren. Für mich gehört Bloodred Salvation schon jetzt zu einem der Überalben des Jahres 2006! Unbedingter Tipp!
fallofserenity.com
http://www.lifeforcerecords.com/downloads/60