Eternity Team: Michael

Name: Michael König

Wohnhaft in: Berlin

Faves: Ich kann wirklich keine Top-Liste erstellen, da es so viele geile Bands gibt, aber hier einige Beispiele von Coolen Songs, Bands und Stilrichtungen:

1. Einige meiner Lieblingssongs:Cannibal Corpse “Fucked With A Knife”, “Pit of Zombies”; Mortician “Slaughterhouse PartI+II”, “Martin The Vampire”; Judas Priest/ Death “PainKiller”; ”, Zimmers Hole “Twoheaded Anal Baby”, Krisiun “Black Force Domain”, Deranged “Paint IN Black”, usw.

2. Lieblingsbands neben den unter Punkt 1. bereits aufgeführten: Asphyx, Morbid Angel, Deicide, Unleashed, Blasphemy, Cryptopsy, Spawn Of Posession, Nile, Sanatorium, Hate Plow, Blood Duster, Bolt Thrower und sehr viele mehr.

3. Lieblingsmucke: Metal! Scheiß egal, ob Heavy, z.B. Blind Guardian, Thrash (Slayer!), Black, Death (alles!), andere Spielarten oder Grind. Aber man hat ja nie so viel Kohle um sich alles zu kaufen und deshalb liegt mein Schwerpunkt auf Death und Grind. Was ich wirklich hasse, ist Rap Core und Techno, igitt!

beim Eternity seit: Juni 2003

Funktion: freier Mitarbeiter

Geburtstag: 24.02. im Jahre von Elvis Tod

Vorstellung: Was soll man noch großartig zu einem Menschen schreiben, der sich selbst nicht richtig kennt, denn Micha hat ein Orientierungssinn und Kurzzeitgedächtnis, welches wirklich unter aller Sau ist ( es sei denn, es stehen Konzerte an ). Nun gut, ich will es mal versuchen, Euch den Michael etwas näher vorzustellen (könnte ziemlich kurz werden). Er wurde irgendwann im Februar des Jahres 19.. in Berlin zur Welt gebracht und dann bis zum 18. Lebensjahr vor der Menschheit versteckt ( seine Eltern fechten bis heute die Verwandtschaft zu ihm ab). Nachdem Michael in seiner Sturm- und Drangzeit sein Rockabilly-Image abgelegt hatte ( er sah aus wie Jonny Depp, ist das peinlich, mit so jemanden befreundet zu sein ) und dem Death Metal verfallen ist, waren alle Hoffnungen seiner Eltern zunichte gemacht. Als er nun auch noch im Jahre 1998 unter mir eingezogen war, gaben seine Eltern nun doch letztendlich alle Hoffnungen auf, jemals einen normalen Sohn zu bekommen. Was den Musikgeschmack von „ El Loco“ angeht fühlt er sich ganz und gar zu den Ami-Deathern hingezogen, und Grindcore ist für ihn auch kein Thema. Die größte Macke, die Micha besitzt, ist jene mit seinen CD´s, denn keiner außer ihm darf diese anfassen ( das muss man sich mal vorstellen!), und um seine Sammlung von CD´s noch mehr aufzustocken, ist er ein Eternityleibeigner geworden ( wie erbärmlich), denn mit seiner Schreibfertigkeit ist es auch nicht weit her.. Micha ist 26 und sein Verfallsdatum schon lange abgelaufen, daher auch nicht mehr paarungsfähig (zum Glück), da er schon seit 7 Jahren glücklich vergeben ist. (von Manu)

Siehe auch: Artikel nach Autoren geordnet.