Eternity CD-Compilation #21: Fallen Yggdrasil

FALLEN YGGDRASIL – crown of all creatures (Eigenproduktion)

Fallen Yggdrasil wurde irgendwann 1996 von Raffael und Simon Kratzer  ins Leben gerufen, wobei das damals noch eher eine fixe Idee als eine ‘Band’ war. Es gab keinen Proberaum, keine Mitmusiker und vor allem: absolut keinen Plan.
Das änderte sich aber schon 1997,  als das erste Line Up komplett war. Im Sommer 1998 kam dann das erste ‘richtige’ Demo raus, welches ‘Odyssey in Sorrow’ hieß und für eine Menge Furore, gute Reviews und ebenso gute Verkaufszahken sorgte.  2000 wurde eine Split 7” mit Dementia veröffentlicht, die auf 500 Kopien limitiert war und zwischenzeitlich ausverkauft sein dürfte. Ende 2000 wurde die Bandbesetzung komplett umgeworfen, ist aber mittlerweile wieder komplett und so wurde in diesem Jahr ‘In no sense Innocence’ veröffentlicht. Auf selbigem frönt man einmal mehr abwechslungsreichem Death Metal, der sich im Grunde nicht in eine bestimmte Schublade stecken lassen will. Der aktuelle Silberling hat eine Spielzeit von 24 Minuten und wurde in den Maranis-Studios in Backnang aufgenommen.  Das Teil hat ein 8seitiges, vollfarbiges Booklet mit Fotos, allen Texten, Kurz-Biograpie etc, pp. Die Texte befassen sich wie nachzulesen ist, meistens mit persönlichen Dingen oder auch mit gesellschaftlichen Themen. Die musikalischen Einflüsse der einzelnen Musiker sind sehr vielschichtig und beinhalten alles querbeet aus dem Rock/Metalbereich, von Progrock bis Grindcore.
Vermutlich hört man am ehesten den Einfluss der schwedischen Death Metal Bands, nicht Göteborg sondern die alten Recken der frühen 90er raus, weil dies in etwa der gemeinsame Nenner innerhalb der Band ist. Bandkontakt: Simon Kratzer, Untere Sonnhalde 4, 72070 Tübingen, www.fallen-yggdrasil.de, fallen-yggdrasil@web.de