Dornenreich “In Luft geritzt” 4/6

Prophecy Productions
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 44:12
Songs: 10

Die dieses Mal rein akustisch angeschlagenen Töne Dornenreichs verfehlen in keiner Weise ihre Wirkung und eröffnen wieder einmal einen interessanten, abwechslungsreichen und intimen Einblick in die Seelengefilde der Österreicher.
Die 10 Lieder entführen wieder auf ihre ganz eigene Weise in entfernte Welten, geleiten durch Höhen und Tiefen, verschmelzen mit Erinnerungen und blenden mit Illusionen.
So wird 45 Minuten in Luft geritzt was sonst mehr oder minder im Verborgene weilend auf seine Enthüllung wartete.
Poetisch hauchend wird Eviga von einem wilden Stakkato gezielt eingesetzter Töne begleitet die da bald zart, gebrechlich und fein erklingen, bald feurig und energiegeladen aus dem Hinterhalt angreifen.
Stets im Vordergrund die für sich selbst sprechende Violine die da fleht und kreischt und dabei mit ihrer sich tief in die Seele einkerbenden Emotionen am allermeisten beeindruckt.
Sie allein vermag es zu beschreiben was unsagbar, in Bilder zu kleiden was sonst unausdrückbar scheint.
Sicherlich eines der schönsten und mit ihren Tönen aussagekräftigsten Instrumente.
Mit In Luft geritzt ist die Zeit zu träumen gegeben.

http://www.dornenreich.com/
http://