Defcon One “Worlds Beneath”

Eigenproduktion
Bewertung: Ohne Wertung
Spielzeit:
Songs: 0

Allein schon der Titel der selbstproduzierten Demo-CD lässt erahnen, welcher Musikrichtung Defcon One sich verschrieben haben: Richtig ordentlichem Old-School Death Metal, der mit einem guten Schuss Thrash besonders in der Gitarren und Schlagzeug-Region angereichert ist. Hört man sich die fünf mit sehr viel Frische gespielten Tracks etwas genauer an, kommen einem gleich Vergleiche mit den Landsmännern Pestilence in den Sinn, aber auch andere Formationen wie Meshuggah oder alte Carcass sind eindeutig als Vorbilder der Holländer auszumachen. In dem genialen Track ‘In Blindness’, verbraten die Jungs zusätzlich ein paar kleine Horror-Effekte, die zwar recht sparsam eingesetzt werden, dafür aber eine umso größere Wirkung erzielen, ähnlich wie es damals Nocturnus auf ihren frühen Alben geschafft haben. Einen großen Reiz versprühen auch die genialen Vocals, die, wie es sehr schön in ‘Malevolent Prophecies’ deutlich wird, von tiefem Gegrunze bis aggressiverem Gekreische reichen, wobei sich beide Stimmen desöfteren ein tödliches Duell liefern und so eine Menge Abwechslung in den Bereich der Gesangslinien bringen. Der für eine Demo-CD recht gute Sound ist übrigens dem zweitägigen Studioaufenthalt in Tegelen zu verdanken, den die Die-Hard-Metaller bei einem Talentwettbewerb in den Niederlanden gewonnen haben. Dies beweisst erneut, dass die Jungs einiges auf dem Kasten haben, zumal wenn man bedenkt, dass Defcon One sich erst ’98 gründeten. Hoffen wir, dass diese CD ein weiterer Anstoss für sie sein wird und ihnen den Weg nach vorne weiter ebnen wird, so dass wir bald wieder von dieser hoffnungsvollen Newcomerband zu hören bekommen. Bis dahin besorgt euch erstmal die Scheibe, welche inkl. Booklet und Texten für 17 DM daherkommt, oder schaut einfach mal auf der Homepage vorbei. Marco Jeurissen, Godsweerderstraat 101, NL-6041 GH, Roermond