Dawn Of Winter “The skull of the sorcerer” 6/6

Cyclone Empire (Vinyl only)
Bewertung: 6/6 -> Tipp!
Songs: 4
Spielzeit: 21:09

Endlich – Dawn Of Winter sind nach vier Jahren zurück! Wer mich kennt, der weiß, dass ich bereits sehnsüchtig auf eine neue Veröffentlichung von Dawn Of Winter gewartete habe. Ja, die deutsche Doom Metal Band gehört für mich ohne Zweifel zu den besten Metal Bands aller Zeiten!
Und ich nehme das Fazit zu dem neuen Output gleich vorweg: sie können diesen Status mit “The skull of the sorcerer” mühelos halten. Zwar ist der Sound roher als auf dem letzten Album “The peaceful dead”, doch das passt gut zu diesem 4-Song Juwel, das anlässlich des 22-jährigen Bandjubiläums als Vinyl erscheint. Stilitisch gibt es zum Glück keine Überraschungen. Wer klassischen Doom Metal liebt, der kommt voll auf seine Kosten.

Manche mögen meckern, dass Doom Metal sowieso immer gleich klingt, aber das stimmt nicht. Natürlich gibt es Bands, die einfach nur langsam und langweilig sind. Aber Dawn Of Winter schaffen eine einzigartig melancholisch-schöne Stimmung, die einen tief berührt. Und der Ausnahmegesang von Gerrit (Sacred Steel) ist daran nicht ganz unschuldig.

Knackig kurz beginnt die Scheibe mit dem leicht rockigen “Dagon’s blood”, der sich sofort unwiderruflich in den Gehörgängen festsetzt. Tonnenschwer folgt der einfach großartige Titeltrack. Und “By the blessing of death” klingt wie eine Ode an die alten Helden des Doom. Schließlich gipfelt die Platte in den Gänsehautsong “In servitude to destiny”, der einem die Tränen in die Augen treibt!

Doom Fans sollten hier zugreifen und sich eine der auf 500 Exemplare limitierten und handnummerierten Scheiben sichern! Bei last.fm gibt es ältere Veröffentlichungen als gratis Download.

01. Dagon’s blood (3:49)
02. The skull of the sorcerer (7:23)
03. By the blessing of death (4:22)
04. In servitude to destiny (7:23)

www.dawnofwinter.de
www.myspace.com/dawnofwinter
www.facebook.com/pages/Dawn-Of-Winter/221810797934891