Cydonia “Cydonia” 3/6

Metal Blade/SPV
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Cydonia kommen aus Italien und spielen: a) Fußball b) mit Teiglappen c) mit Frauen oder d) Happy Metal? Da ihr hier weder den Kicker noch ein Kochbuch oder gar ein Pornoheft in den Händen haltet, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um Antwort d) handelt. Richtig! Cydonia gehören zu den Heerscharen italienischer Bands, die sich dem bombastischen Speed Metal teutonischer Prägung verschrieben haben. Die starke Klangverwandschaft zu den Kollegen von Labyrinth ist indes vor allem dadurch zu erklären, dass mit Olaf Thorsen (Guitars) und Matt Stancioiu (Drums) gleich zwei Mitglieder der oben genannten Metaller mit an Bord sind. ‘Cydonia’ bietet somit folgerichtig Bombast-Metal in Ferrari-Geschwindigkeit. Gründer und Sänger Dan Keying macht dabei eine richtig gute Figur und klingt hier und da wie Michael Kiske, was nicht unbedingt als Kritikpunkt angesehen werden muss. Fraglich ist jedoch, ob nach Labyrinth, Rhapsody oder Domine, die Nachfrage nach Kapellen dieser Art nicht langsam erschöpft ist. Wer noch nicht genug von derlei Musik hat, der kann hier bedenkenlos zuschlagen.