Ctulu – Sarkomand 5/6

12813892_966205740095190_5168117931485656148_nMDD Records

Bewertung: 5/6 → Mächtig

Songs: 9

Spieldauer: 55:07

Der Lovecraft’sche Tentakel-Titan Cthulhu war schon seit Anbeginn des Black Metals Mittelpunkt von so manchen Texten. Man kann dem Ganzen heutzutage Beliebigkeit vorwerfen, doch fügt sich dieser fiktive Mythos perfekt ins Konzept ein. Er ist archaisch, düster, monströs, böse!

Das urzeitliche Wesen steckt auch bei der niedersächsischen Band Ctulu im Namen. Was sie uns in diesem Monat präsentieren, ist ein Re-Release ihres längst vergriffenen 2011er Albums „Sarkomand“. Eben weil es schnell wegging hat man sich dazu entschieden es (ohne neuen Mix oder Ähnlichem) neu aufzulegen. Als Dreingabe gibt es aber den Song „Nachtwind“ in einer akustischen Version als Bonus Track.

Und was hat sich fünf Jahre nach der Erstveröffentlichung verändert? Eigentlich nichts, es ist immer noch eine extrem gute Scheibe. Der Black Metal den Ctulu spielen ist einfach sehr abwechslungsreich gehalten, was sehr erfrischend ist. Die Songs sind feinstes Black-Metal-Gebolze und durchgängig aggressiv. Genauso finden aber auch unverzerrte Gitarren, Piano-Klänge und Samples ihren Platz in der Musik. Der gutturale Gesang sticht durch zusätzlich raue Produktion besonders heraus. Durch die instrumentalen Texturen meint man zudem manchmal Aaskereia geistern zu hören. Zu Empfehlen sind auf jeden Fall der Titeltrack und „Mondsucht“.Das Fazit: Es wurde gut daran getan das Album neu zu veröffentlichen. Cthulhu schnuppert Morgenluft.

https://www.facebook.com/pages/Ctulu/131506920231747

http://www.ctulu.de/

https://ctulu.bandcamp.com/