Cropment “Spiral of Violence” 3/6

Fastbeast Entertainment
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 46:43
Songs: 11

Die Schweizer Cropment spielen grindigen Brutal Death Metal, der vielfach geprägt ist von der guten alten amerikanischen Schule. Dabei bewegt sich die Band auf technisch hohem Niveau. Problematisch ist hierbei allerdings, daß die einzelnen Songs trotz guter Grundideen teilweise recht zerfahren wirken, und ihr volles Potential nicht zu entfalten vermögen. Originelle, dynamische Riffs wechseln mit 08/15 Standard. Ein weiteres Manko ist der Mangel an Abwechslung. Zwar wird hier und dort eine Melodie eingestreut, auch die Vocals sind variabel, aber irgendwie entwickelt sich das Album nicht, die Kompositionen gleichen sich am Ende doch ziemlich. Auch schaffen es Cropment nicht, sich von dem riesigen Heer an Konkurrenzprodukten abzuheben. Für absolute Genrefans ist ‚Spiral of Violence’ zwar auf jeden Fall ein Ohr wert, aber für Nuclear Blast Normal Metaller eindeutig eine Nummer zu öde. Zuviele ähnliche Scheiben türmen sich im Schrank.
www.cropment.com