Carve “Stillborn Revelations” 3/6

Black Hole Productions
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Also, dass die von Carve alle Musik machen können hört man schon ab dem Opener Darker Skies gleich heraus. Auch bei der Produktion merkt man, dass da Profis am Werk waren. War auch eigentlich zu erwarten, denn auch wenn Carve erst seit Ende 2000 bestehen, so setzt sich die Band doch durchweg aus erfahrenen Musikern (Paganizer, Portal) zusammen. Musikalisch wird der Freund von (insbesondere schwedischen) Death-Metal von den 11 Songs vom Debüt Stillborn Revelations so richtig nach Strich und Faden verwöhnt. Das Album ist auch echt hörenswert, aber es fehlt das gewisse Etwas. Himmelhoch jauchzend zieht man sich das Stillborn Revelations einmal rein, zweimal … fünfmal, sechsmal, aber dann baut die Freude ziemlich schnell ab, leider. Das können die vier Schweden auf jeden Fall besser. Aber mit Carve ist auf jeden Fall zu rechnen … im Auge behalten!