Butcher ABC “Butchered At Birth Day” 4/6

Obliteration Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit:
Songs: 0

Butcher ABC stammen aus Japan (auch wenn die Musiker auf den Fotos nicht wirklich wie Japaner aussehen) und setzen sich aus Ex-Members der beiden Knüppelkombos CSSO und Maggoty Corpse zusammen (falls die jemand kennt).
Man braucht sich nur die Aufmachung von Butchered At Birth Day anzusehen, und man weiß sofort was einen erwartet. Erst habe ich irgendwas schlechtes in Richtung Fungrind befürchtet (allein schon wegen dem Albumtitel im typischen Cannibal Corpse-Schriftzug), war dann aber doch positiv überrascht, als die ersten Töne aus meinen Boxen hämmerten. Was erwartet nun den aufmerksamen Hörer…GORE, GORE und noch mal GORE. Geiler Sprudelgrind wie man ihn gerne hört. Zwar schon das Typische wie immer, aber dafür immer wieder geil. Hier wird der Bohrer ausgepackt und kräftig umgerührt. Wenn man genau darauf achtet, kann man das Fleisch hören, welches sich vor Schmerzen krümmt und windet und immer wieder leise fleht: Oh bitte bitte mach dem Ganzen ein Ende. Musikalisch nichts neues, aber trotzdem gut. Wer Goregrind mag, wird Butcher ABC vielleicht nicht unbedingt lieben, aber trotzdem zu schätzen wissen.