Bitterness “Marching Towards Infinity 7” 5/6

G.U.C.
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 12:33
Songs: 4

Das ist erfreulich, in zweierlei Hinsicht: Erstens haben Bitterness musikalisch einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht und zweitens ist endlich eine Kooperation zwischen ihnen und einem Label zustandegekommen. Zusammen mit dem Label G.U.C. haben die Thrash-/Deathmetaller aus Konstanz eine 7″ aufgenommen, auf der vier geile Songs enthalten sind. Der Opener Nighttime Solitude prescht gewaltig melodisch nach vorne und läßt dabei einen deutlichen Touch von Schwedendeath nach dem Muster Dark Tranquilitys erkennen, ein guter Start! Die Nummer Zwei, Crimson Serenade, ist etwas direkter, härter und thrashmetallastiger. Vor allem mit Marching Towards Infinity, dem dritten Song, beweisen Bitterness ihre Fähigkeit, in der Verbindung von Energie und Melodie ihren eigenen Sound zu finden. Abgerundet wird das Ganze von Utopia: Life, einem ungeheuer druckvollem Song, mit dem es der Band gelungen ist, die pure existenzielle Verzweiflung zu vertonen, die bei ihnen immer wieder Thema ist.
Die Scheibe überzeugt vor allem durch die Spielfreude, die Bitterness an den Tag legen. Dazu trägt sicherlich bei, daß sie es geschafft haben, sich vom Vorbild Kreator zu lösen und nun auf ihren eigenen musikalischen und textlichen Wegen wandeln. Ob es dabei in Richtung Unendlichkeit geht, wird sich noch zeigen, aber in meinen Augen ist dies eine der stärksten deutschen Undergroundbands. Hoffentlich folgt bald eine Full-length-CD, aber so lange können wir diese 7 hören, die allerdings auf nur 500 Stück limitiert ist. Die loszuwerden, dürfte ihnen nicht schwer fallen. Email: info@bitterness.de
www.bitterness.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*