Beheaded “Resurgence Of Oblivion” 3/6

Mighty Music
Bewertung: 3/6
Spielzeit:
Songs: 0

Auch auf der sonnigen Insel Malta wird Metal gezockt. Im Falle von Beheaded sogar sehr extremer. Das Quintett spielt extremen Death Metal, der sich überwiegend im Highspeed Bereich bewegt. Neben einem ersten Demo und dem Debüt Album aus dem Jahre `98 ist das auf dem aktuellen Mini Album ‘Resurgence Of Oblivion’ nachzuprüfen. Die Musiker prügeln sich durch die fünf Stücke ohne sich großartige Verschnaufpausen zu gönnen. Langsamere Passagen sucht man auf dieser MCD vergebens. Aufgelockert werden die Songs durch gelegentliche Gitarrensoli, wie beim zweiten Stück ‘Extortion Of Benevolence’. Ansonsten fehlt es den Songs nicht an genreüblichen Trademarks wie ultra tiefen Vocals auf der einen, und hysterischem Schreien auf der anderen Seite. Alles in allem also ein solides Stück Gewalt, das jedoch nicht aus dem Gros der Konkurenz herausragen kann.