Vorkreist “Sigil Whore Christ” 4/6

Agonia Records

Songs: 9

Spielzeit: 47:26

Bewertung: 4/6 -> Find ich gut!


Vorkreist ist mal wieder so ein Phänomen, bei dem es sich um eine Band handelt, die gut 10 Jahre auf dem Buckel hat und trotzdem kaum große Bekanntenkreise gezogen hat. Allerdings ist das Line-Up der Band gut besetzt, denn man findet eine Reihe von Musikern vor, die nebenbei in nicht gerade unbekannten Black-Metal-bands aus Frankreich mitwirken oder dies in Vergangenheit taten, wie zum Beispiel LSK von Hell-Militia. Stellt sich also die Frage nach dem warum? Ein möglichen Grund liefert das Album „Sigil Whore Christ“.

Es gibt einen interessanten Beginn bei „De Imitatione Christi“ und es wird enorm Spannung aufgebaut. Man bekommt schon Lust darauf, die CD vollständig und mehrmals zu hören. Doch leider gibt es hierbei ein Problem. Soundtechnisch ist alles sehr gut und man kann nicht bestreiten, dass die Herren von Vorkreist etwas darbieten können. Auf der anderen Seite bleibt aber auch kein prägender Eindruck, der Vorkreist hervorheben würde. Vereinzelt erinnerte mich zum Beispiel „Maledicte“, durch die okkultischen Gesänge zu eher melodischem Black Metal, an Atritas. Dann gibt es aber auch einige Einflüsse vom Death-Metal, wodurch die ganze Sache wieder etwas rauer klingt. Im Vordergrund bleibt aber immer Satan , und durch einige „Satan“-Schreie wird das betont.

Fazit: Die CD bietet einen interessanten Mix auch Melodic-, Death- und Black-Metal, der sicher den ein oder anderen anlocken wird. Dennoch ist „Sigil Whore Christ“ kein Meisterwerk und vor allem kein Aushängeschild für Vorkreist.


https://www.facebook.com/vorkreist

http://www.myspace.com/vorkreist

http://www.evilness.com/vorkreist/