Thornesbreed “273.15 degrees below zero” EP 5/6

Vama Marga Productions
Bewertung: 5/6 – > Mächtig
Spielzeit: 21:00
Songs: 5

Underground-Wühler werden diese Veröffentlichung kennen. Bereits 2008 aufgenommen und in geringer Stückzahl verteilt (Labelsuche, Reviews, Freunde) sorgte sie bereits für positives Feedback seitens der Fans und auch der schreibenden Zunft. Ein kleines Münchner Label legt das Teil mit dem merkwürdigen Titel nun als 500er Vinyl-Edition auf. Ich kann Euch nur dringend raten, nach dem Ding Ausschau zu halten, da es die hohe Schule tiefschwarzen Underground-Death/Black Metals enthält! Ein Monolith mit einer Intensität, der man sich nur schwer entziehen kann. Krisiun, Incantation und Morbid Angel mit einem Schuss Dark Funeral ergibt in etwa dass, was Thornesbreed hier veranstalten. “The reapers chant” walzt demzufolge in umbarmherziger Weise und in Highspeed-Tempo. Trotz der hohen Geschwindigkeit und der ultratief grollenden diabolischen Vocals lassen sich auch durchdachte Riffings und Arrangements im Stück ausmachen. “273.15 degrees below zero and the final reflection of internal putrefaction” lässt als prägnanteste Erinnerung gequälte (oder doch eher lustvolle?) Schreie einer Frau zurück. Außerdem erlaubt es auch einen Blick auf die fies-schleppende Seite der Band, die nicht minder zwingend in den Bann zieht. Die beiden abschließenden Stücke “Dusk journey” und “The invocation of the blooming spirits” können als finster-bedrohliche Spielweise der Band verstanden werden, denn hier jonglieren die Zwickauer nochmal mit Tempi, Atmosphäre, Vocal-Facetten und unterschiedlichen Strukturen. Also egal wo man die Nadel aufsetzt, Thornesbreed überzeugen auf ganzer Linie. Ein pechschwarz lackierter Laster, der Euch einfach über den Haufen fährt und dessen Fahrer eine Teufelsmaske trägt! Während Ihr langsam Euer Lebenslicht aushaucht, hört Ihr nur sein hämisches Lachen: “Pass doch auf, wo Du rumstehst…” Das ist böse und brutal!

www.myspace.de/thornesbreed
www.vamamarga.com