Sworn “The Alleviation” 4/6

Twilight
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 34:03
Songs: 7

Sworn, die Band um den Myrkgrav-Frontmann Lars Jensen, veröffentlicht nun nach dem 2005er Debut-Demo „Night Supremacy“ ihre erste Langrille via Twilight. Selbst umschrieben als „Melodic Nordic Black Metal“ triffts diese Umschreibung doch recht gut, besticht „The Alleviation“ durch schönen melodischen skandinavischen Black Metal direkt im Fahrwasser von Naglfar oder Dissection. Alles ist schön einfach arrangiert, klingt eingängig und treibend, teilweise sogar recht rockig oder traditionell. Alles in allem ne feine Angelegenheit, würden Sworn dabei nicht zu sehr an alteingesessenen Schemen hängen bleiben. Die Stücke klingen zu sehr nach „schonmal gehört“ oder „das kenn ich doch von…..“ oder auch nach „das haben Andere aber schonmal besser hinbekommen“. Versteht mich nicht falsch, „The Alleviation“ ist keinesfalls schlecht. Die Musiker beherrschen ihre Instrumente hervorragend, die Songs sind wunderbar arrangiert, der Sound ballert gehörig, aber bei der Fülle an Veröffentlichnungen gehen Sworn einfach im Originalitätsfaktor unter, da nützt auch der gelegentliche Einsatz einer Violine nichts. Kein Muß, nicht zuletzt wegen der unverschämten Spielzeit von 34 Minuten.
www.sworn.no