Sunset Sphere “Storm Before Silence” 3/6

Hammerheart
Bewertung: 3/6
Spielzeit: 38:57
Songs: 7

Weniger ein Sturm als ein Frühlingswind weht einem bei dem Debutalbum ?Storm Before Silence? von Sunset Sphere um die Ohren. Denn von ein paar böigen Ausbrüchen ist die Musik eher mit einer Brise zu vergleichen als mit einem Sturm. Der Stil der Band ist dabei aber ziemlich schwer zu beschreiben. Wie bereits angedeutet geht man insgesamt recht ruhig zu Werke und fährt nur hin und wieder den Härtelevel etwas nach oben. Einigermassen gerecht wird man der Band wenn man sie als ?The Gathering goes Progressive Rock? beschreibt, ist man doch um einiges verspielter als die Holländer. In dieser Verspieltheit liegt auch die Stärke der Band, da man sehr viele Ideen in seinen Songs unterbringt, welche ?Storm Before Silence? zumindest für alldiejenigen interessant macht, die auf einen gewissen Arschtrittfaktor verzichten können.Gesangstechnisch hat man hier wie dort eine Frau am Start, die ihren Job zwar sehr gut erledigt, aber keine wirklichen Akzente setzen kann und sich doch sehr stark nach Anneke van Giersbergen anhört. Handwerklich und produktionstechnisch eine saubere Sache, die mir aber etwas zu wenig Ecken und Kanten hat, um nach ein paar Jahren wieder und wieder aus dem CD-Regal gezogen zu werden. Wer aber vor allem auf die letzten The Gathering ? Scheiben abgefahren ist, kann durchaus auch mit Sunset Sphere seine Freude haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*