Star One “Victims Of The Modern Age” 6/6

Inside Out Music
Bewertung: 6/6 -> Tipp!
Spielzeit: 53:09 Minuten
Songs: 9

Überraschung! Dass der gute Herr Lucassen nicht der untätigste Mensch ist, zeigen seine zahlreichen und umjubelten Projekte. Eines dieser Projekte ist „Star One“, welches von Lucassen selbst vor Ewigkeiten für tot erklärt wurde. Acht Jahre nach dem ersten Album erscheint nun Opus Nummer 2.

„Victims oft he Modern Age“ trägt deutlich Arjens unverkennbare Unterschrift, ist jedoch ein großer Sprung zum Vorgängertitel; kein Wunder bei einem solch‘ hohem Zeitabstand. Natürlich sind auch auf „Victims Of the Modern Age“ wieder große Namen unter den mitwirkenden Musikern zu finden: „Russell Allan“, „Dan Swanö“, „Floor Jansen“, „Gary Wehrkamp“ und „Ed Warby“ – nur um einige zu nennen. Gerade Russell Allan, in meinen Augen eine der größten Stimmen überhaupt, leistet eine unglaublich gute Arbeit, das macht gleichzeitig Vorfreude auf die kommende Symphony-X Scheibe.

„Victims of the Modern Age“ fällt deutlich härter als sein Vorgänger aus. So werden Einem schon nach dem kurzen Intro mit „Digital Rain“ gewaltig die Hammelbeine lang gezogen.  Die Scheibe wagt keine waghalsigen Experimente, der lange Niederländer macht seine Sache wie gewohnt sehr gut, die Scheibe macht richtig Spaß, die Qualität ist hervorragend, die Besetzung grandios und der Hauch mehr an Härte bietet eine erfrischende Abwechslung im Vergleich zu „Ayreon“ oder den etwaigen anderen Projekten von Lucassen. Was will der anspruchsvolle Hörer da noch mehr? Lucassen hat mit dieser Platte wieder einmal seinen Standpunkt in der Prog-Szene klargemacht und bildet weiterhin den Gegenpol zu den Bands, die die klassische Kunst des Prog-Rocks immer mehr hinter sich lassen.

[Bei Amazon kaufen][mp3 bei Amazon kaufen]

http://www.arjenlucassen.com/
http://www.arjenlucassen.com/starone/so_index.html
http://www.myspace.com/ayreonauts

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*