Six Reasons to Kill “Reborn” 6/6

Bastardized Recordings
Bewertung: 6/6
Spielzeit: 42:20
Songs: 10

ROOAAAHRRR!
Manchmal brauchen die wahren Schmuckstücke die in unserer Redaktion eintreffen eben ein paar Tage länger bis sie auf meinem Schreibtisch landen. So geschehen mit dem aktuellen Output von SRTK, welches bereits seit Mitte Juli in den Regalen steht.
Bereits das 2000er Debüt “Kiss the Demon” ist Teil meiner Alltime Faves. Vom überragenden Beitrag auf der Absidia Split “Morphology of Fear” (mein bisheriges persönliches Highlight aus dem Schaffen der Band) mal ganz zu schweigen.
Auf einen kompletten neuen Longplayer musste der geneigte Mosher jedoch eine ganze Weile warten. Im letzten Jahr kursierte ein Promo Demo, dessen Titel “Apocalypse Of Reality” und “Against All Enemies” sich in leicht überarbeiteter Form natürlich auf Reborn wiederfinden.
Die Frage die ich mir vor allem gestellt habe: Können Six Reasons To Kill auch auf einem neuen Longplayer über die gesamte Spielzeit das Niveau halten, das sie mit jeweils 4 Songs auf der Absidia und auch der Deadlock Split vorlegen ?
Nach knapp 45 Minuten Berieselung ist klar: Ja sie können.
“Reborn” ist ein in der Tat geiles Album geworden.
Thrashiges Gitarren Riffing, fiese dreckige Vocals und ein immer wieder alles niederwalzendes Doublebass Gewitter gemixt mit Metalcorigen Grooves machen durchweg Freude. “Reborn” ist dabei sowohl 100% Headbang als auch Kickbox-Mosh Kompatibel. Das wird zwar jetzt gestandene Alt-Metal Style Verfechter wie Phillip abschrecken jemals ein Konzert des Fünfers zu besuchen, aus Angst im Karate-MoshPit eins aufn Deckel zu kriegen, aber Six Reasons To Kill sind eben keine Band für alte, ängstliche Männer ;-).
Falls ihr jetzt noch Six Reasons braucht um euch diesen Longplayer zuzulegen, dann sollte jeder einzelne Punkt dieses 6 Punkte Reviews einer sein. MetalCore Fanatics kommen an SRTK sowieso nicht vorbei und jedem Death Metal Freak sei empfohlen hier mehr als ein Ohr zu riskieren, z.B. mit einem Klick auf den verlinkten MP3 zu “Retribution”.
Aufgenommen wurde der Silberling übrigens im Kohlekellerstudio von Kristian Kohlmannslehner, der Eternity Lesern der ersten Stunde in seiner Eigenschaft als Mastermind von Another Perfect Day kein Unbekannter sein sollte.
Ich für meinen Teil werde SRTK mal auf meiner persönlichen Liste für Interviewkandidaten vormerken, in der stillen Hoffnung in nächster Zeit auch tatsächlich mal eisn davon umzusetzen *ähem.
Prost!
www.sixreasonstokill.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*