Schattendasein “Zorngebor´n” 5/6

Umtrunk Records
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 42
Songs: 6

Der zweite Streich von Schattendasein und alles bleibt beim alten? Naja fast alles. Also die Grundessenz von Schattendasein ist dieselbe geblieben. Man schippert nach wie vor in unteren Tempogefilden, man verwendet immer noch eingängige, hypnotisch wirkende Melodien und Text mäßig hat man wieder tiefgründige poetische Texte erschaffen.
Die tiefsinnigen Texte können wahrscheinlich, genau wie die Bandgründung, mit dem übermäßigen Genuss von Bier, Wein und anderen alkoholhaltigen Getränken in Verbindung gebracht werden. Von daher sei hier die übernatürliche Wirkung von Alkohol hervorgehoben, welche jeden Geist zu solch wunderbaren Dingen befähigt.
Also soweit bleibt alles beim alten jetzt kommen ein paar Neuerungen die man eingeführt hat.
Die erste und wichtigste ist wohl die Gesamtlänge die fällt nämlich auf Zorngebor´n deutlich kürzer als auf dem Vorgänger aus. Zu dem üblichen Kreischrepertoire hat der Sänger sich noch ein erzürntes Grollen zugelegt, welches aber nur sehr sparsam verwendet wird. Stampfte das Schlagzeug auf Trauerwald noch etwas eintönig durch Wald und Wiese hört es sich auf Zorngebor´n, bedingt durch mehr Tempowechsel, wesentlich dynamischer und damit wesentlich besser an.
Schattendasein haben ein starkes zweites Album nach geschoben, welchem die Neuerungen gut zu Gesicht stehen, wobei die Dinge für die Trauerwald steht erhalten wurden und somit wieder ein sehr atmosphärisches Album entstanden ist.
Zorngebor´n wird wohl des öfteren in meinem CD Spieler rotieren.
www.trauerwald.de