Roswell Six “Terra Incognita: A Line in the Sand” 4/6

Progrock Records
Bewertung: 4/6 -> …find ich gut!
Spielzeit: 1:05 Std.
Songs: 10

Charlie Dominici (Ex-Dream Theater), Arjen Lucassen(Ayreon, Guilt Machine, Ex-Stream Of Passion), Steve Walsh(Kansas), Michael Sadler(Ex-Saga)… All das sind Namen die jedem, der mal ein bisschen Mit Prog-Rock/Metal zu tun hatte, bekannt sein dürften. Und all das sind auch Namen die sich auf “Terra Incognita: A Line in the Sand” befinden. Die Musik selbst wird jedoch nur von „Henning Pauly“ geschrieben, die oben genannten Herren tun nur das was sie am Besten können, nämlich der Musik ihr zartes Stimmchen zu leihen. Das Besondere an „Terra Incognita“ ist, dass die Lyrics vom Bestseller Autor „Kevin J. Anderson“(Mir war er aufgrund einiger Star Wars Romane bekannt) geschrieben wurden.

Das war es dann eigentlich schon an Besonderheiten. Abgesehen von den großartigen Vocals finde ich die Musik wenig berauschend und teilweise schon Ideenlos. Sie ist zwar gut eingespielt und aufgenommen und bietet eine, zu den Lyrics passende, Atmosphäre, aber auf großartigen Soundbombast wartet man vergebens. Lediglich das Instrumental „Battlegrounds“ hält einige Interessante Passagen bereit, aber ansonsten bietet die Platte, neben Hardrock und zu rifflastigem Prog-Metal, auf musikalischer Ebene nicht  viel. Das ist sehr schade, denn es handelt sich hier um eine wirklich innovative Idee. Mit einem besseren Komponisten hätte das Projekt die Chance etwas ganz besonderes zu werden, grade auch weil sich solche großen Gaststars dazu bereit erklären an ihm teil zu haben.

http://www.myspace.com/roswellsix

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*