Odem Arcarum “Bloody Traces in the Virgin Snow” 4/6

Eigenproduktion
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 49:53
Songs: 8

Mit einem typisch orchestralen Intro beginnend, leitet diese deutsche Formation- vielleicht sollte man an dieser Stelle vielleicht von einem Duett sprechen, denn die Band ist Live mit Session-Musikern unterwegs- dieses doch recht abwechslungsreiche Album ein. Sicherlich kann man hier nicht von der Revolution im Black Metal sprechen, aber diese Combo gibt sich wirklich allerhand Mühe, die Musik nicht so klingen zu lassen, wie es zum größten Teil in der Zunft momentan der Fall ist. Es sind die langsamen Parts, die mit den schnellen so geschickt miteinander verbunden sind, dass dem Hörer kaum Langeweile in dieser Hinsicht aufkommt. Was die gesamte musikalische Gestaltung angeht, kann man sicherlich in den einzelnen kürzeren Passagen kreativer sein, aber durch das immer an der richtigen Stelle einsetzende Keyboard, welches mich häufiger an das von Enslaved erinnert, und durch die gelegentlich erscheinende Akustikgitarre ist man in der Lage, ganz eigene Welten zu erzeugen, die im nächsten Moment schon wieder von Disharmonie erschüttert werden, im Nachhinein aber für das gewisse Maß an Skurrilität sorgen. Es sind auch die etwas merkwürdigen Breaks beziehungsweise die Übergangspassagen, die für die Band auf jeden Fall signifikant, für den Black Metal aber relativ untypisch sind und manchmal etwas schräg klingen. Dann erscheinen aus dem Nichts einfach immer wieder geniale Melodien, mit denen man in gerade diesem Augenblick nicht gerechnet hat, und das auch nur, weil davor eine gewisse Banalität in die Musik eingekehrt war. Man kann ja auch nicht ständig für Höhepunkte sorgen, von denen es in den einzelnen Songs dennoch verhältnismäßig viele gibt, woran das Keyboard wahrscheinlich den größten Verdienst hat. Wenn die Band es in Zukunft schafft, diese von mir als schräg bezeichneten Parts wegzulassen, klappt es ja vielleicht bald mit einem Plattenvertrag, aber auch das ist natürlich Ansichtssache.
www.odem-arcarum.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*