Nucleus Torn “Andromeda Awaiting” 6/6

Prophecy Productions
Bewertung: 6/6 -> Tipp!
Spielzeit: 46:00
Songs: 6

Nach Nihil und Knell liegt nun mit Andromeda Awaiting endlich der dritte, finale Teil der Nucleus Torn Trilogie vor. Wie schon auf bei den Vorgängern bleibt sich die Band treu indem sie erneut in verändertem Klanggewand daherkommt. Das mag anfangs paradox klingen, doch schon nach den ersten Durchläufen wird dem Hörer deutlich, dass es sich um einen wirklich krönenden Abschluss handelt. Die Band um Mastermind Freddy Schnyer ist weiter gereift und hat dem Werk die Tiefe gegeben, die ihm zusteht. Dabei ist das Album über weite Strecken sehr ruhig und akustisch geprägt ausgefallen. Vergessen scheinen die düsteren Klänge, das Schlagzeug und die Gitarren, die auf dem Vorgänger Knell noch ihren Platz fanden. Dennoch ist auch dieses Album erneut in sich stimmig ausgefallen und zieht den Hörer gleich zu beginn in seinen Bann. Im Vergleich zu seinem etwas sperrigen Vorgänger ist es sogar besser geeignet, einen Zugang zum Nucleus Torn Kosmos zu finden. Die Lieder sind schlicht durchnummeriert und sollten auch in Reihenfolge und Gänze gehört werden, denn sie greifen ineinander und man kann sich ihrer Sogwirkung nicht entziehen. Die eher akustisch, minimalistische Instrumentierung schlägt einen Bogen zurück zum Krähenkönigin Werk, doch präsentieren sich die Songs auf Andromeda Awaiting detaillierter und ausgereifter als es im Frühwerk der Band der Fall war. Insgesamt kann das Album nur allen Freunden der Band dringend ans Herz gelegt werden und all denen empfohlen werden, die sich mit (Neo)Folk befassen.

http://www.myspace.com/nucleustornband