Nocturnal “Arrival of the carnivore” 4/6

From Beyond Productions/ Displeased Records
Bewertung: 4/6
Spielzeit: 33:06
Songs: 10

Bock auf ‘ne bestialische Thrash-Attacke? Dann seid ihr hier goldrichtig!! NOCTURNAL, die sich aus der Asche der kultigen Destruction-Verehrer Bestial Desecration erhoben haben, liefern nach diversen kleineren Veröffentlichungen (u.a. eine coole Split mit Bestial Mockery, Vomitor und Toxic Holocaust) ihr erstes komplettes Langeisen ab. Wer’s unbedingt modern und trendy braucht, sollte sich gleich das nächste Review vornehmen, denn hier gibt’s für Trendies und Whimps nix zu holen!! Auf „Arrival Of The Carnivore“ regiert der Old School-Knüppel und das nicht zu knapp!! Destruction dürfte, genau wie früher bei Bestial Desecration, die Basis der Musik sein, auch wenn man längst nicht mehr so SCHMIERig klingt wie Anno Dunnemals. Old School Thrash isses nach wie vor, nur eben etwas variabler gestaltet. Für die nötige Abwechslung sorgten Gastbeiträge von Blumi (Metal Inquisitor) und Hurricane (Zarathustra). Besonders Blumis Beitrag, namentlich „Preventive War“, der sich mit dem Thema Bush und USA auseinandersetzt, bietet einen guten Kontrast zur sonstigen Metal-Lyrik. Der Über-Hit der Scheibe ist jedoch „Temples Of Sin“, zu welchem auch ein cooler Videoclip gedreht wurde (kann man auf der Bandseite runterladen…). Diesen Song kriegt ihr so schnell nicht wieder aus den Gehörgängen gespült, soviel ist mal sicher. „Nocturnal Of The Carnivore“ hat `nen anständigen, erstaunlich sauberen Sound, der aber den für solche Mucke nötigen Bums nicht vermissen lässt. Spielen können die Jungs auch, obwohl wir es hier natürlich nicht mit `ner hochtechnischen Progressive Thrash-Truppe zu tun haben. Unter’m Strich ist „Nocturnal Of The Carnivore“ ein verdammt geiles Album und eigentlich ein Pflichtkauf für jeden qualitätsbewußten Thrasher. Zusammen mit „Thrashing Warthogs“ von Delirium Tremens führt dieses Album momentan meine persönlichen Thrash Charts an…
www.unholythrashmetal.de.vu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*