Malfeitor “Unio mystica maxima” 5/6

Scarlet Records
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 45:12
Songs: 9

Ah, endlich wieder normale Musik! Gleich vorneweg zum mitschreiben: wer auf pechschwarzen, eisig kalten Black Metal der Marke alte DARKTHRONE & GORGOROTH steht, kann hier nix, aber auch gar nix falsch machen! MALFEITOR sind eine Art Nebenprojekt von ABORYMS Fabban, der hier gleich alle Gitarren inklusive Gesang übernommen hat. Am Schlagzeug sitzt ein alter Kumpel namens Atum. Zusammen haben die zwei Italiener eines der besten Black Metal Alben des Jahres auf die Beine gestellt. Mal ruppig-schnell wie MARDUK („Unio mystica maxima“), mal düster-diabolisch und boshaft gebremst („Baphomet“). Abwechslungsreich und gekonnt gibt es hier das volle Programm. Schwarzmetall, der geradezu süchtig macht! Als weiteres dickes Plus: viele sakrale Zwischenstücke und Choräle geben dem ruppigen Gekrächz einen ganz besonders dämonischen Anstrich. Dazu kommt, daß die beiden auch immer wieder ins Lateinische abgleiten, was meiner Meinung nach eine ganz eigene Atmosphäre entfaltet! Man glaubt’s nicht, aber die lateinische Sprache eignet sich wirklich exzellent für haßerfüllten, aggressiven und blasphemischen Black Metal. Gloria in infernis diabolo et in terra bellum eternum hominibus bonae voluntatis. Ein Pflichtkauf für Scharzmetaller!
www.scarletrecords.it
www.malfeitor.net
www.myspace.com/Malfeitor666