Living Corpse “Metaphysical collapse” 3/6

Coroner Records
Bewertung: 3/6 -> akzeptabel
Spielzeit: 32:30
Songs: 10

Ein uneinheitliches Bild ergibt sich beim Blick auf die Instrumententafel des Living Corpse-Cockpits. Der Italo-Renner tritt in der Klasse seriennaher Death/Thrash-Vehikel der Neuzeit an und ich glaube, bei der Vergabe der vorderen Plätze wird “Metaphysical collapse” keine Rolle spielen. Das Aggrometer ist zwar tief im grünen Bereich, hier stimmt alles. Auch der Soundmesser zeigt normale Werte an. Defizite sind beim Blick auf das Innovatometer auszumachen. Da läuft die Maschine anscheinend nur auf zwei Töpfen.

Nicht viel besser sieht das Hit-Barometer aus. Dort klebt die Nadel im unteren Anzeigen-Bereich. Wahrscheinlich ziehen hauptsächlich wegen dieser beiden Mankos mehr und mehr andere Konkurrenten an Living Corpse vorbei. Auch der Check der Vocalometer-Zusatzanzeige verschafft keine Verbesserung. Unruhig schlägt diese Nadel mal nach oben und mal nach unten aus. Oh halt, da ist noch eine dunkelgrüne Anzeige: mmmh achso, der Mittelmäßigkeits-Sensor. Gibt leider auch keinen Turbo-Boost im Endspurt. Da ist das Rennen auch schon vorbei. Tja, wie eingangs befürchtet – die Podestplätze sind längst verteilt, auch für die Top Ten hat es deutlich nicht gereicht. Living Corpse finden sich im undankbaren Mittelfeld wieder. Bleibt zu hoffen, das bis zum nächsten Lauf die Maschine noch mal ordentlich getunt wird.
www.coronerrecords.net
http://www.myspace.com/livingcorpseassault

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*