Key Of Mythras “Demonspeed Metalstorm” 2/6

Pulsar Light Records
Bewertung: 2/6
Spielzeit: 31:09
Songs: 7

Auf den ersten Blick, das heißt nachdem man das Cover betrachtet hat, glaubt man nicht, dass sich hinter diesem böser Black Metal verbirgt; obendrein ergibt das dort Abgebildete auch nicht viel Sinn. Das Logo wiederum weist schon etwas mehr darauf hin, dass es sich hierbei um Musik der schwarzen Zunft handelt. Und wie es mittlerweile nicht selten vorkommt, ist es mehr oder weniger mal wieder ein einzelner Kopf- das Schlagzeug und Keyboard haben übrigens andere Leute eingespielt-, der für diese Knüppelorgie verantwortlich ist. Vom “Knüppel aus dem Sack” kann man hier tatsächlich reden, denn man hat das Schlagzeug von der Lautstärke her so stark in den Vordergrund gestellt, zumindest glaubt man das bei dem Gekloppe, dass man von dem anderen nicht mehr viel mitbekommt, was auch gar nicht so schlimm ist, denn ne Kanone ist der Kerl an der Klampfe nun wahrlich nicht. Das orchestrale, sehr pompös erscheinende Intro kündigt Unheilvolles an, was vom druckvollen Sound her sicherlich zutrifft, doch im instrumentalen Bereich noch stark ausbaufähig ist. Da vermag auch der Saufsong am Ende des Albums, der sich an einen jeden Metaller richtet, nicht mehr viel zu retten. Von einem Metalstorm kann bei dem Ganzen noch nicht die Rede sein, konnte ich dennoch keine Band finden, die soundtechnisch so klingt wie diese Österreicher. www.pulsarlight.net
www.keyofmythras.tk