Kaizers Orchestra “Ompa til du dør” 5/6

Broiler Farm
Bewertung: 5/6
Spielzeit: 52:45
Songs: 0

Der Tatort liegt mitten in der Münchner Innenstadt, einen Steinwurf nur entfernt vom Hofbräuhaus: das Atomic Café, zu normalen Zeiten ‘ne schicke Britpop-Disse, von denen es in der Landeshauptstadt so viele gibt. Rocker verirren sich hierher eher selten. Metaller schon gar nicht. Waren aber keine normalen Zeiten an jenem lauwarmen Freitagabend im September, und Metaller waren mindestens schon mal zwei anwesend, als gegen 22:00 Uhr Norwegens heißester Geheimtipp in Sachen moderner Rockmusik die Bühne enterte. Das darauf folgende ca. anderthalbstündige Geschrammel war eines der besten Konzerte, die ich seit langem gesehen habe. Pflicht also, anschließend auch gleich die CD mitzunehmen. “Ompa til du dør” (auf deutsch soviel wie “Humpa bis in den Tod”. Hoffe, das bringt euch jetzt weiter…) ist das vor zwei Jahren auf einem Osloer Mini-Label erschienene Debütalbum der Band. Es enthält 14 schweißtreibende Perlen, ob Rock ‘n’ Roll oder einfach nur gute Rockmusik, das bleibt jedem selbst überlassen. Ein bißchen Punk-Hektik ist gelegentlich auch mit bei, Folkeinflüsse sind auszumachen, vor allem aber ist vieles durchdrungen von der schwermütigen Melancholie ihrer nordischen Heimat. Gesungen wird in der norwegischen Muttersprache, und das ist beileibe nicht das einzig Ungewöhnliche an dieser Band. So ist beispielsweise ein Kontrabasser fest angestellt, der den Sound der Kaizers entscheidend mit prägt. Darüber hinaus dreschen wahlweise Sänger oder Gitarrist immer wieder mal wie wild auf ausrangierte Autofelgen o.ä. ein, was live schnell mal in Krach & Lärm ausarten kann. Verrückte Truppe. Einzigartige, faszinierende, mitreißende Musik. Rockmusik wie gesagt, die bei aller Klasse mit Heavy Metal aber nix am Hut hat (nur um hier trotz hoher Wertung keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen!). Wer gerade norwegisch lernt, sollte bei Interesse mal auf der gut gemachten Homepage www.kaizers.no vorbeischauen. Ansonsten bleibt nur noch anzumerken, dass die Jungs dieses Jahr ein zweites Mal in Deutschland unterwegs sind, die genauen Daten findet ihr in unserer Konzertdatenbank. In München jedenfalls am 14.12. in deutlich angemessenerem Rahmen im Backstage. Man sieht sich…